GRENZGÄNGER

Katharina Thalbach
Katharina Thalbach (Foto: players)

Meisterkonzerte 2018/2019

Katharina Thalbach Sprecherin
Cappella Aquileia Orchester der OH!
Marcus Bosch Dirigent

Programm:
Robert Schumann Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 Frühlingssinfonie
Georg Benda Medea
Robert Schumann Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 Rheinische Sinfonie


Schauspielerin Katharina Thalbach ist beim ersten Konzert der Cappella Aquileia in der Meisterkonzertsaison 2018/19 zu Gast in Heidenheim. Beim Konzert am 27. Oktober wird mit Robert Schumanns Sinfonien 1 und 3 die international prämierte CD-Aufnahmereihe des Orchesters der OH! fortgesetzt. Umrahmt von diesen beiden Meisterwerken steht die Komposition Medea von Georg Benda auf dem Programm des Konzertabends. Georg Bendas Melodram Medea war einer der größten Erfolge im deutschen Musiktheater des späten 18. Jahrhunderts. Der antike Mythos von Medea ist bis in die Gegenwart lebendig geblieben – etwa in den großartigen Filmen von Pier Paolo Pasolini und Lars von Trier oder in Christa Wolfs Roman. Bendas Melodram lässt die antike Figur in einem heftigen, unlösbaren Konflikt der Emotionen lebendig werden: Enttäuschung, Liebe und Hass, Rachegefühle, Wut und Trauer lösen sich in ihrem Inneren in rascher Folge ab und finden in der vielgestaltigen Affektlandschaft der Musik Bendas einen dichten Ausdruck, der Generationen von Hörern in Bann zog.
Auch heute noch entfaltet das Werk seine außergewöhnliche Ausdruckskraft, wenn es von einer großen Schauspielerin wie Katharina Thalbach zum Leben erweckt wird. Sie sowie die Cappella Aquileia unter der Leitung von Marcus Bosch machen dieses großartige Werk zu einem aufregenden Erlebnis und den Konzertabend der Spitzenklassen.



Katharina Thalbach, prädestiniert für außergewöhnliche Rollen, entstammt einer Theaterfamilie und stand bereits im Kindesalter auf der Bühne. Sie ist jedoch nicht nur auf den Theaterbühnen zuhause sondern spielte in zahlreichen Filmen mit. Seit Ende der 1980er ist Katharina Thalbach auch als Regisseurin für große Theater- oder Opernhäuser aktiv. 1987 erhielt sie für ihre Rolle in Doris Dörries Kinofilm „Paradies“ den Deutschen Filmpreis als beste Darstellerin. 1991 kam der Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste Berlin hinzu, 1997 der Adolf-Grimme-Preis für den Fernsehfilm „Gefährliche Freundin“. Weitere Auszeichnungen, mit denen ihre Leistung geehrt wurde, sind der Bayerische Filmpreis 2006 für „Strajk“ sowie der Verdienstorden des Landes Berlin. Katharina Thalbach ist Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und seit 1995 Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg und Berlin. Für „Hanni & Nanni 2“ wurde sie 2012 mit dem „Goldenen Spatz“ als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Sie erhielt im selben Jahr den Ehrenpreis des Deutschen Schauspielerpreises für ihr Lebenswerk. 2014 wurde sie mit dem Sonderpreis des deutschen Hörbuchpreises für Ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

27. Oktober 2018, 19.00 Uhr
Festspielhaus Congess Centrum

Alle Termine

27. Oktober 2018, 19 Uhr